Idee

Aktuelles Konzept (Auszüge) erstellt für den Bauausschuss der Stadt Vreden

Die Idee zur Vredener Spinnerei geht zurück auf die Idee des Unternehmers Markus Bußmann, der am 03.10.2019 dem Bauauschuss der Stadt Vreden diese zur Kenntnis brachte. Sie wurden anschließend in der Ratssitzung protokolliert, bis heute aber unter Wahrung der Eigentumsinteressen von L. Stroetmann nicht eingehender öffentlich diskutiert.

Um die Spinnerei vorläufig zu erhalten, damit die Konzeption eingehend und ausführlich besprochen werden kann, wurde von Herrn Bußmann eine Vereinsgründung vorgeschlagen. Zwar kam es zur Gründung des Vereins und zur Aussprache der Forderung für vorläufigen Denkmalschutz, eine Eintragung des Vereins erfolgte aber nicht. Ursächlich war hierfür der sogenannte „Eklat im Rathaus“, der durch eine E-Mail von Herrn Bußmann an einen Mitarbeiter von L. Stroetmann verursacht wurde. Herr Bußmann bedauert diesen Fehler zutiefst.

Die ehemaligen Mitglieder des Vereins i.G. haben sich deswegen entschlossen, eine Interessengemeinschaft zu bilden, die ebenfalls die Ziele des Vereins verfolgt: Erhaltung und Neubelebung der Spinnerei Huesker. Hierfür wurde u.a. ein Gutachten von Prof. Dr. Roland Günter, dem Begründer der Industriekultur und renommiertesten Gutachter für Industriedenkmäler, im Bauauschuss eingereicht.

Auch um den Schutz der Vredener Innenstadt vor großflächigen Ansiedelungen wie das E-Center mit Mall zu gewährleisten, entschied der Rat am 13.12.2019 gegen die Ansiedlungspläne eines E-Centers samt Mall auf dem Gelände „Bierbaum“, auf dem sich die Spinnerei Huesker befindet.

Aus Schutz vor eventuellen Versuchen rechtlicher Schritte Dritter, tritt aktuell die Interessengemeinschaft nicht mit rechtlichen Vertreter auf. Die Personen sind der Vredener Öffentlichkeit aber bekannt.

Veranstaltungsort für ersammlungen und Events ist aktuell noch das Alte Rathaus der Stadt Vreden (Musikschule), Hausherr ist die Bürgerstiftung Vreden.